10 / 2011

01. Oktober 2011 // Bild: – /Text:Goßberg

Alles hier – ganz leicht, ganz nah, die Wege wie mit Leuchtkerzen markiert, überdeutlich ist auch der Weg zum zufriedenen Ich, zum Leben an sich. Dort, in der Stadt der 3 Millionen, ist alles dicht, die Kanäle zu. Wo 3 Millionen denken ist kaum Raum, das hektische Hin und Her wird zum Taktgeber.

02. Oktober 2011 // Bild: – /Text:-

Es gibt keinen schöneren Blick, als der Unverstellte aus dem Fenster meiner Jugend. In den 6 Quadraten finde ich alles. Das Nahe und das Ferne.

03. Oktober 2011 // Bild: Berlin /Text: Berlin

Wieder zurückgekehrt – die grünen Wiesen und feuchten Herbstwälder, sich selbst überlassen – hier weggehen, ist wie rausreißen.

04. Oktober 2011 // Bild:- /Text:-

Ohne zu viel Chaos – 1 Tag abgestrichen.

05. Oktober 2011 // Bild: Berlin /Text: Berlin

Connecting the dots.

06. Oktober 2011 // Bild: Berlin /Text:-

07. Oktober 2011 // Bild: Berlin /Text:-

09. Oktober 2011 // Bild: Berlin /Text: Zernsdorf

Mind the Gaps!

12102011 | Foto : Berlin ///

13102011 | Foto : Berlin ///

14102011 | Foto : Berlin ///

15102011 | Foto : Berlin ///

16102011 | Foto : Berlin ///

17102011 | Foto : Dessau ///

23102011 | Foto : Berlin ///

27102011 | Foto : Berlin ///

28102011 | Foto : Berlin ///

30102011 | Foto : Berlin ///

31102011 | Foto : Berlin ///

Advertisements

3 Kommentare

  1. Wo du nun schon extra entstaubt hast muss ich natürlich auch extra kommentieren! 😉
    Ich frage mich – was ist dieses grüngelbe Bild, das wie gemalt ausschaut? Soll es ein Platzhalter für nicht fotografierte Tage sein, oder wie oder was, denn es kommt mehrere Male vor. Nicht das es mich sehr stören würde, ich finde es hat was 😀

    Ansonsten gefällt mir aus dieser Reihe

    08102011
    23102011
    30102011
    31102011

    sehr gut 🙂

    Der Point.

  2. merci merci for comments
    das grüngelbe ist eines meiner absoluten Lieblingsmotive und immer wieder Thema auf dem Blog (z.B. 08 / 2011, 06 / 2011). Es sind die Nuancen die die Bilder unterscheiden. Inspiriation gab mir Monet, einer meiner Helden, der die Serie „erfunden“ hat immer wieder dasselbe Motiv zu malen. In seinem Fall Heuballen zu jeder Jahres,- und Tageszeit. Im Archiv sichtbar 08 / 2010, bin ich extra nach Giverny gefahren um einen von ihm angelegten Garten abzulichten. Dort habe ich auch konsequent angefangen impressionistisch zu fotografieren um Fotografie und Malerei miteinander zu verbinden. Der Effekt ist analoger Natur und wird nicht nachträglich digital erzeut. Das macht es ja auch so spannend.
    Dann werde ich mal mit November und Dezember weitermachen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s